Sonntag, 18. Juni 2017

Sonntagsfüller #36

Gesehen: geliebte Menschen in der Heimat, mein altes Zu Hause, das Meer & große Menschenmassen bei der BRN als wir wieder in Dresden waren 
Gehört: "Mele7" von Zuna rauf & runter :)
Getan: ein Referat über Existentialismus gehalten, jemandem einen Fehler verziehen & auf einer Geburtstagsfeier Karaoke gesungen 
Gegessen: einen veganen Käsekuchen, der köstlich war :)
Getrunken: viel grünen Tee
Gelesen: "Seelen" von Stephanie Meyer & philosophische Texte von Jean-Paul Sartre
Gedacht: "Schon bald geht die verrückte Prüfungszeit wieder los." 
Gefreut: über den lieben Besuch von zwei Freunden, gleich einen Tag nach unserer Ankunft in Dresden, die wir in Greifswald leider nicht antreffen konnten, weil sie zu der Zeit noch in Irland waren :)
Geärgert: über das regnerische Wetter während unseres Urlaubes an der Ostsee :-/
Gewünscht: die Pfingstferien würden länger andauern
Gekauft: ein paar Kleinigkeiten für meinen neuen Schreibtisch, die ich euch noch zeigen werde ;)
Geklickt: Instagram 
Gefühlt: missverstanden

Da bin ich wieder!

Ich melde mich nun nach knapp zwei Wochen wieder zurück & kann gar nicht sagen, wie sehr es mir gefehlt hat ein paar Minuten am Laptop zu sitzen & etwas zu posten. 
Während des Urlaubes an der Ostsee hatte ich weder die Zeit dazu noch eine zuverlässige Internetverbindung. 
Nichtsdestotrotz ist es mir immer wieder gelungen Urlaubsfotos auf Instagram hochzuladen & somit ein paar Lebenszeichen von mir zu geben. 
Nach dem Urlaub war ich wieder völlig gesund & nur ein wenig Halsschmerzen blieben mir noch einige Tage erhalten, die sich mittlerweile aber auch endlich verabschiedet haben.
Gleich einen Tag nachdem wir wieder zu Hause in Dresden waren, kamen uns zwei Freunde aus Greifswald besuchen. Leider konnte wir uns in Greifswald nicht mit ihnen treffen, da sie zu dem Zeitpunkt noch in Irland waren. Und da sie danach ohnehin auf einem Konzert in Dresden waren, kamen sie uns danach am späten Abend besuchen & haben bei uns übernachtet, bevor sie dann am nächsten Tag gegen Mittag wieder nach Greifswald fuhren.
Außerdem gestaltete sich die erste Woche an der Uni nach den Pfingsferien etwas stressig. Ich musste am Mittwoch ein Referat in Philosophie halten, auf den ich ich seit Montag Nachmittag intensiv vorbereitet habe. Dafür musste ich mir teilweise halbe Nächte um die Ohren hauen um es fertig zu bekommen & habe mir somit meinen perfekten Schlafrhythmus völlig ruiniert. 
Am Mittwoch Abend waren Tilo & ich übrigens auch auf einer Geburtstagsparty von einer Kommilitonin von uns, die in einer Karaoke-Bar stattfand. Es war so lustig & wirklich jeder hat mitgemacht. :)
Am Samstag bzw. gestern waren wir mit einem Freund bei der BRN & hatten sogar ausnahmsweise mal Louis mit dabei. Natürlich sind wir mit ihm nicht die ganz engen & mit Menschen gefüllten Gassen langgeschlendert & waren auch im Allaunenpark wo er etwas enspannt auf der Wiese liegen konnte. Im Großen & Ganzen war es ganz enstpannt & wir haben leckere vegane Gerichte gegessen. Nur leider wurde zum Ende hin, als wir bereits auf dem Weg zur Bahnhaltestelle waren, ein paar Knaller gezündet, so dass Louis Angst bekam & bis zur Bahn nur noch auf dem Arm getragen werden wollte. Das gleiche Problem haben wir mit ihm jedes Jahr zu Silvester, weswegen wir ihn einen Tag vorher immer zu meinen Großeltern bringen, die in einer etwas ruhigeren Gegend Dresdens wohnen, in der nicht so viel geknallt wird. So ist es eben mit den Tieren. Habe von vielen Freunden gehört, dass ihre Katzen da ähnliche Probleme haben. 
Ansonsten wird die nächste Woche noch etwas enspannt sein & die Woche dadrauf halte ich wieder ein Referat. Diesmal aber in Geschichte, zum Thema Migration in Sachsen. Referate sind so gar nicht meine Stärke, aber ich werde das schon irgendwie überstehen. Und gleich die Woche dadrauf habe ich meine drei Prüfungen. Diesmal habe ich sie an allen drei Tagen hintereinander. Keinen einzigen Tag dazwischen um etwas zu verschnaufen, aber was soll's. Auch das werde ich überstehen. Immer positiv denken! ;)

Montag, 5. Juni 2017

Week in pictures

bei H&M / da kommt man nichtsahnend von der Uni & findet zu Hause nette Geschenke vor :) 

gassi gehen mit Louis / Endlich habe auch ich das gute Ding.. höre ich täglich rauf & runter ;) 

 es geht im Sommer doch nichts über selbstgemachte Zitronenlimonade / in der Badewanne entspannen & hoffen, dass die Erkältung weg geht 

 wenn man Fotos schießen möchte & Louis überall mit drauf sein will :'D / Vitamine aufnehmen & gesund werden.. bei der Hitze will man ohnehin nichts außer Salat & Obst essen 

vegane Pizzen aus dem Lidl ;) / ich trage so lange Schwarz, bis ich eine Farbe finde, die noch dunkler ist ;) 

Sonntagsfüller #35

Gesehen: den King of Rap live in Dresden auf der Essahdamus-Tour
Gehört: KMN jeden Tag in Endlosschleife 
Getan: sehr viel gelesen während ich krank war & danach viel für die Uni nachgeholt 
Gegessen: jeden Tag Salat & ganz viel Obst 
Getrunken: grünen Tee
Gelesen: "Seelen" von Stephanie Meyer
Gedacht: die fiese Grippe würde gar nicht mehr aufhören
Gefreut: darüber dass ich mittlerweile wieder gesund bin, die Pfingstferien vor der Tür stehen & wir mit der ganzen Familie an die Ostsee fahren :)
Geärgert: bei dem schönen Wetter krank im Bett liegen zu müssen :(
Gewünscht: den Urlaub herbei 
Gekauft: "mele7" von Zuna
Geklickt: Instagram & YouTube 
Gefühlt: wie man sich eben mit hohem Fieber, starken Gliederschmerzen, Schüttelfrost, Halsschmerzen, schrecklichem Reizhusten & einer verstopften Nase im Sommer fühlen kann.. elendig! 

Donnerstag, 1. Juni 2017

Morgen geht es an die Ostsee!

Ich kann es kaum glauben, dass ab Morgen die Ferien für uns beginnen & wir eine Woche lang in der Heimat sein werden. Das letzte Mal waren wir zu Weihnachten da. 
Dieses Mal fahren wir zusammen mit meinen Großeltern & den beiden Hunden an die Ostsee. Ich freu mich schon so sehr auf das Meer & darauf zusammen mit Louis im Wasser zu spielen. 
Wir werden Freunde & Verwandte in Greifswald besuchen, als auch ein paar Tage bei Tilos Eltern in Dargun sein. 
Gesundheitlich geht es mir zum Glück schon wieder ganz gut, nur werde ich den Schnupfen einfach nicht los. Aber bei dem warmen Wetter zur Zeit hält sowas leider etwas länger an. Ich hoffe, dass mir die Ostseeluft gut tun wird & werde versuchen mich so richtig zu entspannen, da ich in den letzten Tagen sehr viel Unizeug nachholen musste, was ich während meiner Krankheit versäumt habe & nach den Ferien muss ich gleich einen Referat in Philosophie halten, den ich vor dem Urlaub noch fertig stellen möchte, damit ich hintenrum keinen Stress habe. Außerdem bekommen wir einen Tag nach dem Urlaub einen kurzen Besuch von zwei guten Freunden, mit denen ich in einer Theatergruppe war, als ich noch in Greifswald gewohnt habe. Ich sag es immer wieder, im Theater lernt man die tollsten Menschen kennen, mit denen die engsten Freundschaften entstehen. ;)

Sonntag, 28. Mai 2017

Uni-Update #3

Da ich mittlerweile zu jedem abgeschlossenen Semester eine Zusammenfassung schreibe, berichte ich mich momentan bereits im vierten befinde, berichte ich in diesem Artikel wie nun mein drittes Semester verlaufen ist.

Das dritte Semester war mit Abstand das bisher schwierigste für mich & ich kann es mir bis heute nicht erklären wie ich den ganzen Stress gemeistert habe.
Ich habe in diesem Semester zwei Vorlesungen & ein Seminar in Geschichte besucht. In Philosophie hatte ich zwar keine Vorlesungen mehr, aber dafür ganze fünf Seminare. Zusätzlich hatte ich noch zwei Mal die Woche Latein.
Am Montag hatte ich also drei, am Dienstag nur eine, am Mittwoch zwei & am Donnerstag ganze vier Veranstaltungen hintereinander gehabt. Den Freitag hatte ich dieses Mal komplett frei gehabt. Das war übrigens auch das erste Mal, während meiner bisherigen Studentenzeit, dass ich den Freitag auch mal frei hatte. (Ich kenne einige Glückliche, die es von Anfang an bereits jedes Semester so haben.)
Am meisten haben mich natürlich die vielen Seminare in Philosophie gestresst. Da wir in jedem Seminar zu Hause einen Text von mindestens 20 Seiten zur nächsten Sitzung lesen mussten, war es bei fünf Seminaren kaum zu schaffen, wenn man nebenbei die Vorlesungen für Geschichte nachbereiten & lateinische Texte als Hausaufgabe übersetzen musste.
Doch das mit Abstand schwierigste erwartete mich natürlich während der Semesterferien, in denen ich insgesamt sechs Hausarbeiten anfertigen musste.
Rückblickend muss ich außerdem noch anmerken, dass mir meine Gesundheit ausgerechnet in diesem Semester einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht hat, denn ich war wochenlang krank & kam mit dem Nachbereiten der verpassten Veranstaltungen kaum hinterher. Aber so ist das nun mal mit der Gesundheit. Manchmal hat man da keinen Einfluss drauf.

Zu meinen Prüfungsleistungen:
In den fünf Philosophieseminaren musste ich ein Referat, drei Seminararbeiten & eine Prüfungsleistung in Form eines schriftlichen Referates erbringen. In dem einen Geschichtsseminar musste ich einen Essay & eine Seminararbeit einreichen. Zu dem hatte ich außerdem noch drei Klausuren. Zwei davon in Geschichte, jeweils zu den beiden Vorlesungen, die ich besucht habe & eine in Latein.
Von den acht Wochen Ferien hatte ich kaum Freizeit für irgendwelche Vergnügungen oder ähnliches & saß permanent am Laptop. Jedes Mal wenn ich mir einen Tag frei genommen habe um etwas zu unternehmen, habe ich es am nächsten Tag bitter bereut, weil ich dann doppelt so viel schaffen musste.
Es war tatsächlich unerträglich. Auch wenn ich es aus der heutigen Sicht dennoch nicht bereue. Erstens haben meine Leistungen nicht darunter gelitten & ich habe alles erfolgreich bestehen können. Sowohl die Klausuren als auch all die Hausarbeiten. Und zweitens habe ich jetzt im vierten Semester umso weniger Arbeit. Dadurch, dass ich mir das dritte Semester so vollgepackt habe, kann ich jetzt so richtig durchatmen, denn momentan habe ich nur an drei Tagen in der Woche Uni.
Jede Mühe zahlt sich eines Tages aus. ;)

Bosca live in Leipzig & Kool Savas in Dresden

Bevor ich krank wurde, waren Tilo & ich auf zwei Konzerten, von denen ich euch noch nichts erzählt habe. 
Ja, ich weiß, in der letzten Zeit sind wir sehr oft auf Konzerten, aber es liegt daran, dass im Frühjahr so viele coole Künstler auf Tour waren. Im Sommer wird es wieder eher ruhiger. ;D

Vor zwei Wochen waren wir in Leipzig & haben dort Bosca live gesehen. Als Support war Face dabei. Dadurch dass es in einem kleinen Club stattfand, war keine große Menschenmengen da, was ich sehr gut finde, da ich große Menschenmassen hasse. Vor dem Konzert war Bosca sogar kurz bei uns & hat uns mit einem Händedruck begrüßt. Ich kann's nicht oft genug sagen, die Künstler von Freunde von Niemand sind die nettesten & herzlichsten Menschen & behandeln ihre Fans nie von oben herab, sondern sind immer sehr zuvorkommend. 
Übrigens sind wir an diesem Tag gleich nach der Uni mit dem Zug nach Leipzig gefahren & haben vor dem Konzert noch beim Asiaten Tofuente gegessen, die sehr lecker war. Und nach dem Konzert haben wir so lange Fotos gemacht & mit den Künstlern geredet, dass wir den letzten Zug nach Dresden verpasst haben & somit erst um 5 Uhr früh fahren konnten. Somit waren wir wieder einmal gezwungen uns beim McDonald's am Leipziger Hauptbahnhof die Nacht um die Ohren schlagen müssen. Aber das haben wir schon ein paar Mal gemacht & nachts ist es dort ganz schön voll & man erlebt sehr verrückte Sachen. :'D

Leider wurde ich gleich einen Tag nach dem Konzert krank & obwohl ich mich eine ganze Woche lang zu Hause auskuriert & Medikamente eingenommen habe, war ich die Woche dadrauf immer noch nicht gesund, obwohl da schon das nächste Konzert anstand. Da ich Kool Savas auf keinen Fall verpassen wollte, weil ich mich schons eit einem halben Jahr darauf gefreut habe, sind wir da trotzdem hingegangen. Ich habe vorher all meine Arzneimittel eingenommen & bin während der Show extrem abgegangen. Schlecht habe ich mich erst nach dem Konzert gefühlt. So richtig mies ging es mir erst am nächsten Tag, denn da wurde ich so sehr von Gliederschmerzen & Schüttelfrost geplagt, dass ich kaum aufstehen konnte.
Einerseits weiß ich, dass ich da selbst Schuld dran habe, aber andererseits wollte ich mir das nicht auch noch durch meine doofe Krankheit nehmen lassen. Wie ich bereits in meinem letzten Post erwähnt habe, musste ich aufgrund meiner vielen gesundheitlichen Leiden schon so oft zurückstecken. 
Übrigens waren wir auf diesem Konzert ausnahmsweise mal nicht allein, sondern Tilos bester Freund war mit dabei. Die Show war wieder ganz große Klasse & Savas war wie immer sehr professionell. Es war einfach der perfekte Abschluss erst einmal. Die nächsten Konzerte, die wir mitnehmen wollen, stehen erst irgendwann im Herbst an. ;)