Mittwoch, 11. Februar 2015

Zum Thema Ausbildung, Abitur & meine Zukunftspläne (Teil 1)

Ich werde hier des öfteren von anderen Mädels gefragt, warum ich mit 25 Jahren noch zur Schule gehe, wie ich das ganze finanziere, was ich davor alles gemacht habe & welche Zukunftspläne ich habe. In diesem Artikel werde ich versuchen alles aufzuklären, falls jemand trotzdem noch die eine oder andere Frage hat, kann er mich das ja wie immer gerne in den Kommentaren wissen lassen & ich versuche alles zu beantworten. 
Außerdem habe ich das ganze in 2 Teilen verfasst, weil es ein sehr komplexes Thema ist & es viel zu anstrengend wäre einen endlos langen Text zu lesen. Dies ist also nur der 1. Teil & der 2. erscheint ein paar Tage später. ;)
Aaaaalso ich fange damit an, dass ich mit 18 damals die Realschule abgeschlossen & meine Mittlere Reife erhalten habe. Warum erst mit 18? Viele fragen mich ständig in welcher Klasse ich damals sitzen geblieben bin. In keiner! Ich war sogar jahrelang Klassenbeste & das trotz des ständigen Schulwechsels. 
Der Grund warum ich erst mit 18 mit der 10. Klasse fertig war ist, dass ich eine Klasse zurückgestuft wurde, als wir nach Deutschland kamen. Ich wurde in Russland erst mit 7 Jahren eingeschult & als ich dort in der 2. Klasse war, sind wir kurz vor Weihnachten hier her gekommen. Ab Januar musste ich dann die deutsche Schule besuchen & dort wurde entschieden, dass man mich aufgrund der schlechten bzw. gar nicht vorhandenen Sprachkenntnissen wieder in die 1. Klasse versetzt. Also saß ich mit 9 Jahren noch in der 1. Klasse & habe mich teilweise wie im Kindergarten gefühlt. Natürlich war ich in Fächern wie Mathe völlig unterfordert, weil ich das alles schon hatte. Zu Mal auf russischen Schulen das Anforderungsniveau sowieso viel höher ist als hier. Dort hatte ich z.B. schon ab der 1. Klasse Englischunterricht
Jedenfalls habe ich meinen Realschulabschluss dann 2008 gemacht. Wie schon erwähnt, war ich in der Schule immer sehr gut, so dass ich nach der 10. Klasse gleich auf Gymnasium hätte wechseln & dort mein Abitur weiter machen können. Aber da mir meine Klassenkameraden die Schulzeit mehr oder weniger zur Hölle gemacht haben & ich durch die vielen Schulwechsel sehr gelitten habe, wollte ich da nach der 10. Klasse nur noch raus. Es war für mich damals wie eine riesige Befreiung von etwas ganz ganz Schrecklichem. Außerdem hat meine Familie mir nie zugetraut, dass ich mal Abitur machen werde.
Also habe ich 2008 gleich nach der Schule eine Ausbildung zur Restaurantfachfrau angefangen, die ich jedoch schrecklich fand & nach 3 Monaten abgebrochen habe. Obwohl es meine Familie nicht verstehen konnte, war es für mich jedoch genau die richtige Entscheidung. Es macht für mich keinen Sinn etwas zu machen, was mir überhaupt keinen Spaß macht. Und wenn es einem kein Spaß macht, dann strengt man sich da auch nicht an & versucht auch nicht gut darin zu sein. Ich habe das sogar richtig gehasst & war einfach nur froh, wenn der Arbeitstag überstanden war & ich nach Hause gehen konnte. Ich habe dort einfach alles gehasst. Die nörgelnden Gäste, das ständige putzen & hinter jedem her wischen zu müssen & dass ich jeden Tag das Gleiche zu tun hatte. Man kann in diesem Job überhaupt nicht kreativ sein oder sich frei entfalten. Man ist den ganzen Tag nur dazu da um anderen etwas hinterher zu tragen. Das ist total nervig & langweilig. Man geht da völlig unter.
Nach dem ich diese sinnlose Ausbildung also abgebrochen hatte, konnte ich so kurz vor Weihnachten natürlich nichts anderes mehr finden, so dass mein Berufsberater mich erst einmal in ein Berufsvorbereitungsjahr gesteckt hat. Es war eine pure Zeitverschwendung. Weil ich dort rein gar nix gemacht habe, außer meine Zeit absitzen & dann saß ich da auch noch mit lauter Idioten. Da saßen lauter Schulabrecher, die sich unmöglich aufführten. Ich kam mir teilweise vor wie im Zoo.
Diesen Quatsch habe ich bis zum bitteren Ende durchgezogen & habe dann im August eine Ausbildung zur Verkäuferin angefangen. Auch da habe ich schnell gemerkt, dass es überhaupt nicht meinen Vorstellungen entspricht & es mir null Spaß macht, jemandem den ganzen Tag Klammoten hinterher zu räumen. Man musste schon wieder nörgelnde Kunden ertragen, stundenlang an der Kasse rumstehen & der Chefin tausend mal am Tag den Kaffee holen. Es war wieder super nervig. In Modegeschäften sind die Arbeitszeiten auch noch total bescheuert. Ich musste immer von um 10 bis um 19 Uhr arbeiten, so dass ich nichts vom Tag hatte.
Und auch wenn ich in einem sehr großen & deutschlandweit bekannten Unternehmen gearbeitet habe, könnte ich das auf keinen Fall jemandem weiter empfehlen. Die Arbeitskollegen waren so hinterhältig & gemein. Die sind nacheinander ständig zum Chef gerannt & haben sich gegenseitig verpetzt. Es waren so richtige Schlangen, die sich gegenseitig versucht haben aus dem Geschäft zu mobben. Total schlimm. Seit dieser Ausbildung meide ich jegliche Situationen wo ich auf eine Frauengruppe stoße. Viele Frauen untereinander können zu richtigen Biestern werden. Da ist es mit Männern viel einfacher.
Schon bereits während meiner Lehre habe ich mich angefangen zu informieren, was ich danach beruflich weiter machen kann. Denn ich wollte auf keinen Fall mein Leben lang als Verkäuferin arbeiten.
Da mein Freund damals ebenfalls in seinem Beruf unglücklich war & unbedingt sein Abitur nachmachen wollte, hat er mir eines Tages das gleiche vorgeschlagen. Anfangs wusste ich nicht so recht was ich davon halten soll & hatte keine Idee wozu mir das etwas nützen sollte, weil ich nicht wusste was ich später studieren soll. 
Mein Freund hat denn mit einem Fernstudium angefangen, weil es der einzige Weg für ihn war neben der Arbeit das Abitur zu machen. Für mich kam so etwas nicht in Frage, weil ich für sowas viel zu faul wäre. Ich könnte mir niemals alles allein beibringen mit dem Material, das mir zugeschickt wird. Deswegen habe ich mich wegen eines Abendgymnasiums in meiner Nähe erkundigt & bin schnell fündig geworden. Es gibt in Mecklenburg- Vorpommern 4 Stück & eins davon ist sogar in meiner Stadt. Es kostet nichts (außer eine Leihgebühr in der 12. Klasse, die 40 € beträgt & die man dann, wenn man von der Schule abgeht wieder zurückbekommt). Ich musste mir zwar im Laufe der 3 Jahre 2 Bücher kaufen, aber das ist ja wohl nicht der Rede wert.
Also habe ich gleich nach meiner Ausbildung als Verkäuferin mit dem Abendgymnasium angefangen & als ich mit der 11. fertig war, hat mein Freund sein Fernstudium aufgegeben, in seinem Betrieb gekündigt & ist zu mir nach Greifswald gezogen, wo er sich dann auch auf diesem Abendgymnasium angemeldet hat. So ein Fernstudium ist doch ganz schön stressig. Dazu kann ich euch gaaanz viel erzählen, wenn euch das interessiert. ;)
Also gingen Tilo & ich dann plötzlich auf die gleiche Schule & haben zusammen gewohnt. Es war so schön nach 2,5 Jahren Fernbeziehung sich endlich täglich sehen zu können & es war so toll immer zusammen zur Schule zu fahren. Allerdings war ich eine Klasse vor ihm, weil ich ja früher angefangen habe, bis ich letztes Jahr meine Abiprüfungen nicht geschafft habe & mich dazu entschieden habe das Jahr zu wiederholen. 

Warum habe ich die Prüfungen nicht geschafft? 
Die Frage wurde mir hier auf dem Blog schon mehrmals gestellt & ich habe ein wenig Zeit gebraucht um darüber reden zu können. Mittlerweile fällt es mir nicht mehr schwer. Es gibt mehrere Gründe für mein Scheitern. Es stimmt, ich habe immer sehr fleißig gelernt, wie das viele an einigen Blogposts zu der Zeit sehen konnten. Allerdings hatte ich in dieser Zeit & in allgemein im letzten Jahr am Abendgymnasium wahnsinnig viel Stress zu Hause mit meiner Familie. Es gab manchmal Tage an denen nichts mehr einen Sinn für mich ergab. Ich habe unter anderem unter psychischen Störungen gelitten & habe professionelle Hilfe gebraucht. Letztes Jahr hätte ich nicht einmal geglaubt, dass ich das am Ende doch noch so weit schaffen würde. Ich habe es trotz der vielen privaten Probleme bis zu den Abiprüfungen geschafft. Bei den schriftlichen Prüfungen habe ich ausgerechnet in meinem Lieblingsfach Deutsch komplett versagt. In dem Fach wo ich sonst immer zu den Stärksten gehört habe. Dazu muss ich sagen, dass ich Deutsch auch noch auf Hauptfachniveau absolviert habe. Mein Fehler war es, dass ich auf einen Aspekt nicht eingegangen bin, in dem der Schwerpunkt der ganzen Prüfung lag. Also habe ich sozusagen zwar 10 Seiten geschrieben, bin aber nicht auf das wesentliche eingegangen, was die meisten Punkte eingebracht hätte. Es war so ähnlich wie "das Thema verfehlt". So etwas ist mir wirklich in meinem ganzen Leben noch nie passiert. Ich habe noch nie in irgendeinem Aufsatz das Thema verfehlt oder ähnliches. 
Neben Deutsch habe ich noch Englisch schriftlich auf Hauptfachniveau gemacht, Geschichte ganz normal auf Fachniveau & Mathe wollte ich dann mündlich machen. Englisch & Geschichte liefen ganz okay ab, aber dadurch, dass ich Deutsch komplett verhauen habe & dort sehr wenig Punkte rausholen konnte, musste ich in der mündlichen richtig Gas geben. Ich musste in der mündlichen Matheprüfung mindestens 8 Punkte bekommen, damit ich die Mindestpunktzahl fürs Abitur erreichen konnte. Ich habe für die mündliche wie eine Verrückte gelernt & mich wochenlang darauf vorbereitet. Den letzten Abend vor der Prüfung habe ich alles nochmal gecheckt & habe meine ganzen Sachen vorher schon gepackt & den Wecker extra sehr früh gestellt, damit ich am nächsten Morgen keinen Stress habe. Doch am Prüfungstag lief einfach alles schief, was nur schief laufen konnte. Als ich runter zum Keller gegangen bin um mein Fahrrad rauszuholen, bekam ich die Kellertür einfach nicht auf. Nachdem ich jeden Schlüssel mehrfach ausprobiert hatte & keiner passte, war mir klar, dass ich den falschen Schlüsselbund habe. Den richtigen, an dem der Kellerschlüssel dran hing, hatte Tilo morgens mit zur Arbeit genommen. Ich habe tausend mal versucht ihn anzurufen, aber konnte ihn einfach nicht erreichen, weil er während der Arbeit nie an sein Handy geht. Ich hatte eine halbe Stunde Zeit bis zum Beginn der Prüfung & bin schnell zu Tilos Arbeitsstelle gerannt. Der Weg war länger als ich gedacht habe. Als ich endlich bei ihm war hatte ich nur noch 10 Minuten Zeit. Schnell gab er mir sein Fahrrad, mit dem ich zur Prüfung fahren sollte. Und ich bin gefahren wie ein Blitz. Ich bin geflogen & habe an keiner roten Ampel gehalten. Heute ist es mir ein Rätsel wie ich damit überhaupt fahren konnte, denn der Sitz ist da so hoch eingestellt, dass ich gerade noch so mit den Zehspitzen an die Pedalen ran kam. Mir war auch vollkommen klar, dass ich das in 10 Minuten niemals schaffen werde, aber ich wollte einfach kämpfen. Und ich habe gekämpft. Ich kam natürlich so spät an, dass ich von den 25 Minuten Vorbereitungszeit nur noch 5 Minuten übrig hatte. Das heißt, dass ich keine Aufgabe vorher vorbereiten konnte, wie es eigentlich vorgesehen ist, bevor man sie den Lehrern vorrechnet. Ich musste sozusagen alles ganz spontan vorrechnen. Dazu war ich so durchgeschwitzt & habe mich so ekelig gefühlt, dass ich mir gewünscht habe, im Erdboden versinken zu können. Auch für das zu spät kommen habe ich mich einfach in Grund & Boden geschämt. Trotz des ganzen Schlammassels habe ich 3 Punkte bekommen & war somit besser als die anderen beiden aus meiner Klasse, die Mathe ebenfalls mündlich gewählt haben. Hätte ich Deutsch nicht so verhauen, hätte das vollkommen gereicht. Aber die Latte war bei mindestens 8 Punkten einfach zu hoch angesetzt. Nach der Prüfung habe ich dann noch mit meiner Schulleiterin geredet & ihr alles von dem verrückten Vorfall erzählen. Sie hat mir noch einmal geraten das Schuljahr zu wiederholen, was für mich auch schon fest stand, denn ich hätte ja sowieso noch ein Jahr auf Tilo warten müssen, weil wir nach dem Abitur zusammen wegziehen werden. Also passt das sozusagen sogar ganz gut, dass ich jetzt die 13. Klasse nochmal mache. Jetzt sind wir in einer Klasse & sitzen überall nebeneinander. Diese Klasse ist tausend Mal besser als meine ehemalige, wo ich bloß mit einem Mädchen so richtig gut klar kam & zu der ich immer noch Kontakt pflege. In diesem Klassenverband ist alles anders. Alle Leute sind total cool & hilfsbereit. Einige sind zu richtigen Freunden geworden, mit denen ich privat sehr viel unternehme. Mir kommt das Sitzenbleiben schon lange als etwas negatives vor. Es ist einfach eine Chance es diesmal besser zu machen. ;)
(Quelle: http://www.briefeguru.de/dateien/entschuldigung-schule.jpg)

Kommentare:

  1. wow, was für eine krasse Geschichte! Viele Sachen davon kenne ich nur zu gut, wegen dem Stress zuhause und so. & das an wichtigen Tagen einfach immer alles schief geht. Ich finds aber total gut, wie du das alles gemacht hast! Es hat nicht jeder das Glück auf anhieb etwas zu finden, mit dem er sich total wohlfühlt. Ich bin jetzt 18 und obwohl viele die ich kenne nach dem Abitur auch nicht direkt mit dem Studium angefangen haben wird mir ständig Stress gemacht, weil ich halt noch nicht weiß, wohin es mich genau treibt. Ich mache gerade ein Praktikum beim Radio und arbeite nebenbei bei einer Zeitung. Ich bin glücklich damit und weiß, dass meine Zeit kommen wird, aber es ist nervig das Leute nicht verstehen, dass so wichtige Entscheidungen auch Zeit benötigen..
    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass dieses Jahr alles glatt läuft bei dir:)
    love, B von missbeblog.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke erstmal für das liebe Kommentar. Es freut mich sehr, dass es Leute da draußen gibt, die das interessant finden, was ich hier schreibe. :)
      Lasse dich bloß nicht stressen bzw. von anderen Leuten unter Druck setzen. Du selbst weißt am besten was das Beste für dich ist. Gehe deinen Weg, probiere Dinge aus & finde heraus wer du bist & was du genau willst. Du hast Recht, so große Entscheidungen brauchen nun mal Zeit. Nimm sie dir & lasse dir von niemandem etwas aufzwingen! ;)

      Liebe Grüße, Juli :*

      Löschen
  2. Heyy :)
    mich würde echt interessieren, wie so ein Fernstudium ist..also zumindest für deinen Freund.
    Bin da nämlich auch am überlegen ;-)
    Würde mich freuen, wenn du da mal ein bisschen drüber berichten könntest.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja klar, das mache ich gerne. Ich verfasse am Wochenende einen Artikel darüber ;)
      Freut mich, dass da Interesse besteht :)

      Löschen

Ich freue mich über jedes Kommentar & konstruktive Kritik ist ebenfalls erwünscht.
Beleidigungen werden jedoch sofort gelöscht !!