Montag, 15. Oktober 2018

Filmtipp: Searching

Tilo & ich waren vor zwei Wochen im Kino & haben uns dort den Film "Searching" angeschaut, der mich sehr beeindruckt hat & den ich euch ebenfalls empfehlen kann. 

Zur Handlung:
Nachdem David Kim seine krebskranke Frau verliert, ist seine 16-jährige Tochter Margot das Einzige, was er noch hat. Meistens kommunizieren sie über Skype oder WhatsApp & sind somit täglich in Kontakt. Doch eines Tages verschwindet Margot plötzlich spurlos & für David bricht eine Welt zusammen. Der verzweifelte Vater beginnt sofort mit der Sucher nach seiner Tochter & während der Suche wird ihm immer mehr bewusst, dass er sie im Grunde gar nicht so gut kennt, wie er es bisher immer geglaubt hat.
Ähnliches Foto
(Bildquelle: https://www.google.de/search?q=searching+film&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwi93ezs-YjeAhUCPFAKHUnzCnIQ_AUIDygC&biw=1536&bih=747#imgrc=IWThoitLohxIkM:)

Ich fand den Film großartig. Dadurch, dass Asiaten die Hauptrollen hatten, war das mal was ganz Neues & nicht der typische Hollywood-Kram, den es so oft gibt. Ich fand die Hauptdarsteller sehr gut & besonders den Vater in seiner Rolle sehr überzeugend. Übrigens fand ich die Schauspielerin, die anfangs die krebskranke Mutter verkörpert hat, übertrieben hübsch. ;)
Außerdem fand ich es total cool, dass der gesamte Film aus der Sicht auf einen Computermonitor mit Chat-Verläufen, Facetime-Videos oder Suchmaschinen präsentiert. So etwas habe ich bisher noch nie gesehen & fand es sehr interessant. 
Ob David es gelingt das Rätsel zu lösen bzw. an die entscheidenden Indizien zu kommen & dadurch seine Tochter zu finden, müsst ihr selbst herausfindet, in dem ihr euch diesen tollen Film anschaut. ;)

Try On Haul: Alpha Industries, Adidas etc.

Pilotenjacke von Alpha Industries in Mintgrün 
Diese Pilotenjacke von Alpha Industries habe ich aus einem Street Wear Store, namens Dresscode, hier bei uns in Dresden. Normalerweise kostet so eine Jacke meistens über 100 €, aber diese hier war dort im Sale & war zum Glück auch noch in meiner Größe vorhanden. Also habe ich sie für nur 35 € bekommen. Ich wollte schon immer so eine Alpha-Jacke haben & bei dieser hier finde ich die Farbe so außergewöhnlich, dass ich sie sofort in mein Herz geschlossen habe. :)

Leggings von Adidas
Diese Leggings von Adidas habe ich bei der Store-Eröffnung von Olymp & Hades bei uns in Dresden, in der Prager Straße, gekauft. Normalerweise kostet sie 35 €, aber ich habe sie für 27 € bekommen, weil es in der Woche wegen der Neueröffnung Rabatt auf alle Artikel gab. 

rotes Crop-Shirt von H&M
Dieses rote Shirt, was unten so zusammengebunden ist, habe ich von H&M. Es war ein Spontankauf, als ich auf der Suche nach meinen Hochzeitsschuhen war. ;)
Es hat übrigens 9,95 € gekostet & ist super bequem. 

T-Shirt von West Coast Choppers
Dieses T-Shirt habe ich gratis dazu bekommen, als ich bei Dresscode meine Alpha-Jacke gekauft habe, die ihr ganz oben, auf dem ersten Foto dieses Artikels seht. Ich fand es cool, weil einer meiner Lieblingsrapper, der aus Dresden kommt, auch so ein T-Shirt von den West Coast Choppers hat. ;)

schwarze Jeans von Bershka
Diese schwarze High-Waist-Skinny-Jeans habe ich, wie alle meine Hosen, ebenfalls von Bershka & ich glaube, dass sie ca. 12 € zum regulären Preis gekostet hat. Die Hosen dort sind ja meistens extrem günstig. Übrigens halten sie auch relativ lange. Außerdem habe ich meistens Probleme geeignete Hosen für mich zu finden, weil cih so klein bin, aber die bei Bershka passen mir immer perfekt & sitzen super gut am Körper. Mich stört nur, dass man bei dieser Hose keinen Gürtel einfädeln kann, aber was soll's.

weiße Jeans von Bershka
Als Gegensatz zu der schwarzen Jeans musste auch eine weiße für den Sommer her. Sie ist ebenfalls von Bershka & hat auch um die 12 € gekostet. Man darf bei der Jeans nur keine dunkle Unterwäsche tragen, ansonsten zeichnet sich aber nichts weiter ab, soweit es relativ hell ist. Sie ist genauso wie die schwarze super bequem, hat eine sehr hohe Leibhöhe & passt sich perfekt der Körperform an. 

Wieder halbwegs gesund & anstehende Konzerte diese Woche

Hallo :)
Da ich momentan krank im bin & viel Zeit zu Hause verbringe, versuche ich mich nun viel öfter zu melden. Übrigens befinde ich mich mittlerweile schon wieder auf dem Weg der Besserung. Der Schnupfen ist fast vollständig weg & das Fieber ist auch nur noch sehr gering. Ich nehme auch fleißig meine Tabletten ein. ;)
Ab Morgen beginnt für mich die Uni wieder. Nach über drei Monaten Semesterferien, wird das für mich nicht so leicht mich wieder in den Uni-Alltag einzugrooven, aber ich schaffe das schon irgendwie. Außerdem beginnt alles recht entspannt. Morgen habe ich zum Beispiel nur ein Seminar in Geschichte, welches erst um 14:50 Uhr beginnt. Danach muss ich aber noch von 17 bis 21 Uhr arbeiten. Am Mittwoch gehe ich mit Tilo & meiner besten Freundin auf das KMN-Konzert & am Donnerstag bin ich auf einem anderen Konzert in Berlin. Ich freu mich immer wieder nach Berlin zu kommen. :)
Am Freitag habe ich dann wieder frei & muss auch den Samstag nicht arbeiten. Wie ihr seht, kann ich mich momentan nicht beschweren. :)

Donnerstag, 11. Oktober 2018

Bücher-Haul

Bei unserem letzten Heimatbesuch, im Juni, waren wir wieder mal auf einem Trödelmarkt, in der Nähe von Dargun & haben uns dort ganz viele neue Bücher gekauft. Ich liebe alte Bücher vom Trödelmarkt, weil sie nicht mehr so perfekt aussehen, sondern bereits eine" eigene Geschichte" haben. ;)
Ich habe bisher noch kein einziges Buch von Cecelia Ahern gelesen, von der alle so schwärmen & bin schon total neugierig, wie mir diese Geschichte gefallen wird. 

Ich bin schon seit meiner Kindheit ein großer Fan von Loriot & wollte mir dieses Buch schon vor zwei Jahren einmal kaufen, aber da war es mir zu teuer & ich hab mal wieder rumgegeizt. Danach habe ich es lange Zeit bereut & als es mir dieses Mal wieder in die Hände fiel, musste ich es unbedingt mitnehmen. :)

Ich muss gestehen, dass ich mich für dieses Buch nur entschieden habe, weil auf dem Cover der Name von Hans Fallada steht & ich mir sicher bin, dass alles woran dieser Mann jemals beteiligt war, große Klasse sein muss. ;)

Anton Tschechow gehört zu meinen absoluten Lieblingsautoren & diesen Roman von ihm kenne ich noch gar nicht & bin schon total gespannt drauf.

Dieses Buch habe ich mitgenommen, weil ich letztes Jahr einen Roman von Nicholas Sparks gelesen habe & mir dieser sehr gut gefallen hat. Dieser hier enthält gleich zwei Geschichten, von denen ich die erste bereits gelesen habe & sie mir nicht gefallen hat. Sie war langweilig & sehr schnulzig geschrieben. Aber ich bin gespannt, wie mir die andere gefallen wird.

Dieser Kauf beruht einzig & allein auf dem Namen Erich Kästner, der auf dem Buchrücken steht. Ich bin seit meiner frühsten Kindheit ein Riesenfan von ihm & bin in Dresden nirgendwo lieber als im "Erich Kästner-Museum". Alles was dieser Autor jemals geschrieben hat ist großartig. Da kann dieses Buch garantiert keine Enttäuschung sein.

Diesen tollen Roman habe ich bereits auf dem Gymnasium, im Deutschunterricht, gelesen & war total begeistert. Deswegen musste ich es einfach in meiner Büchersammlung haben.

Das war mehr oder weniger ein Spontankauf, weil es im Netto im Angebot war. Wenn ich mal Zeit & Lust habe, dann zeichne ich privat sehr gerne. Da können ein paar Tipps zum Schattieren wahrscheinlich sehr nützlich sein. Außerdem fand ich die Gestaltung des Buches sehr gut. 

Lesemonate Juli & August

Da ich momentan eh krank im Bett liege & nicht wirklich zu etwas anderem komme, kann ich ein paar Blogposts produzieren & euch die Bücher vorstellen, die ich im Sommer gelesen habe. Durch die ganzen Hochzeitsvorbereitungen gingen solche Sachen ja leider etwas unter. ;)

"Flugangst 7A" von Sebastian Fitzek
Von diesem Buch war ich extrem enttäuscht & empfand das als völlige Zeitverschwendung. Den Anfang fand ich sehr spannend, aber dann kamen zusätzlich noch so viele andere Handlungen dazu, dass ich beinahe die Übersicht verloren habe. In diesem Buch sind so übertrieben viele Katastrophen & Ereignisse, dass es mir extrem überladen vorkommt. Es geht hier um eine Aids-Infizierung, Stalking, eine Entführung, einen Amoklauf, eine Vergewaltigung, eine Erpressung, eine chronische Flugangst, einen geplanten Flugzeugabsturz, mit mehreren Todesfolgen.
Dadurch wirkt das ganze völlig unnatürlich & billig. Nach jeder neuen Katastrophe dachte ich mir: "Wow was kommt denn als nächstes? Ein terroristischer Anschlag vielleicht noch?"
Ich finde, dass so viele verschiedene Ereignisse gar nicht notwendig waren. Man hätte sich vielleicht auf eins oder zwei beschränken können & dafür aber die einzelnen Charaktere & das Setting besser ausarbeiten können. Denn die Personen, um die es ging, wurden nur ganz oberflächlich beschrieben. Genauso wie die Handlungsorte, die mir gar keine richtige Atmosphäre rübergebracht haben.
Manchmal ist weniger eben doch mehr!

"Nachts an der Seine" von Jojo Moyes
Das ist mittlerweile schon mein 5. Buch von dieser Autorin & auch dieses Mal hat sie es geschafft, mich zu begeistern. Im Vergleich zu Fitzek schafft diese Frau tatsächlich eine einzigartige Atmosphäre, in dem sie die Personen & die Orte sehr detailgetreu beschreibt. Ich habe mich beim Lesen tatsächlich wie in Paris gefühlt & sie schaffte es in mir die ganzen Erinnerungen an meine Frankreich-Reisen zu wecken. Genau diese Fähigkeit macht für mich einen guten Autor aus. Lieber weniger Action, doch dafür mehr Authentizität.
Es war mir wahrlich ein Genuss! Übrigens hat dieses kleine Büchleich gerade mal knapp 100 Seiten & liest sich perfekt an einem einzigen Tag durch. ;)


"Tschick" von Wolfgang Herrndorf
Was für ein großartiges Buch! Ich war total begeistert & möchte jetzt nun auch unbedingt die Verfilmung dazu sehen! Besser könnte man meiner Meinung nach ein Buch nicht schreiben. Ich fand die Charaktere klasse & auch die beschriebenen Abenteuer total spannend. Alles wirkte natürlich & einfach. Und der Schreibstil war perfekt. An so vielen Stellen konnte ich mir das Lachen gar nicht verkneifen, weil da so viel Situationskomik enthalten ist. Ich habe oft Probleme damit, dass ich viele erzählte Witze gar nicht verstehe & in Momenten, in denen die Mehrheit lacht, sitze ich nur stumm da & verstehe den Sinn dahinter nicht. Es fällt mir immer sehr schwer meinen Sinn für Humor zu beschreiben, wenn ich danach gefragt werde. Aber ab jetzt kann ich einfach nur dieses Buch vorzeigen & sagen, dass das exakt meinen Humor trifft. ;)
Ich kann dieses tolle Buch jedem nur ans Herz legen!

"Wie ein einziger Tag" von Nicholas Sparks
Dieses Buch beinhaltet zwei Romane, von denen ich nur den ersten gelesen habe. Ich muss gestehen, dass ich die Geschichte bereits aus der Verfilmung kannte. Dennoch war ich auf das Geschriebene neugierig, weil mir schon mal ein Roman von Nicholas Sparks gefallen hat. Ich muss aber gestehen, dass mich das dieses Mal jedoch nicht überzeugen konnte. Das größte Problem hatte ich mit dem Schreibstil des Autors. Es war mir schlicht & einfach zu kitschig. Man hätte an vielen Stellen vielleicht einen anderen Sprachstil verwenden können, ohne dass es permanent so übertrieben schmalzig klingt. Bei der weiblichen Protagonistin hielt sich das noch im Rahmen, aber jedes Mal, wenn der Mann geredet hat, dachte ich mir: " Oh Gott Hilfe! Welcher Kerl spricht denn so?". 
Ich bin da leider kein Fan von, aber werde der zweiten Geschichte trotzdem eine Chance geben. Aber nicht gleich. Für's erste habe ich erstmal genug von Romanzen solcher Art. :D

Mittwoch, 10. Oktober 2018

Schon wieder krank & neuer Laptop


Hallo :)
Ich melde mich nun wieder nach einer langen Zeit zurück. Da das Wetter bei uns momentan so schön ist, fällt es mir immer so schwer mich an den Laptop zu zwingen & ich habe das Bedürfnis die letzten freien Tage zu genießen, bevor die Uni wieder beginnt. 
Übrigens haben Tilo & ich uns vor zwei Wochen einen neuen Laptop gekauft & jetzt macht das Schreiben noch viel mehr Spaß. Es war schon sooo lange an der Zeit, da unser alter Laptop extrem langsam & sehr laut war. Und da wir beide studieren, ist es sowieso besser zwei Laptops zu haben, damit wir uns nicht mehr abwechseln müssen. ;)
Momentan bin ich wieder mal krank. Gestern war noch alles in Ordnung & ich war den halben Tag in der Stadt unterwegs & habe meinen freien Tag genutzt um wichtige Erledigungen zu tätigen & bereits am Abend hatte ich dann schon Halsschmerzen & habe mich ein wenig schlapp gefühlt. Heute ist auch noch Schnupfen dazu gekommen & meine Halsschmerzen haben sich um einiges verschlimmert. Ich hoffe nur, dass es nicht wieder die Mandeln sind. Manchmal sitze ich mit denen nämlich ganz schön an & bekomme es deshalb jedes Mal schon bei den kleinsten Halsschmerzen mit der Angst zu tun. 
Morgen Abend müsste ich eigentlich wieder für vier Stunden zur Arbeit, aber da muss ich erst einmal schauen wie es mir gesundheitlich so gehen wird. Nächste Woche steht nämlich das langersehnte Konzert von KMN, hier in Dresden, an & gleich den Tag darauf sind wir auf einem Konzert in Timeless, in Berlin & das will ich auf keinen Fall verpassen. Also muss ich mich bis dahin auskurieren. Außerdem beginnt ab nächste Woche wieder die Uni für mich. 
Ich liege momentan übrigens im Bett, während ich das schreibe, weil ich ja momentan nicht viel machen kann außer am Laptop sein, Bücher lesen oder Netflix schauen. Dabei ist es zu schade bei dem schönen Wetter. Aber nächste Woche soll es ja laut der iPhone-Wetterapp noch genauso schön sein. ;)

Sonntag, 30. September 2018

Wedding Diary #9: Programm, Musik & Tanzkurs

Wir wussten von Anfang an, dass wir auf keinen Fall einen Tamata auf unserer Hochzeit wollen, wie es bei den meisten Russen, Tradition ist. Ein Tamata ist jemand, der den ganzen Abend lang, eine Show bietet. Diese Show bzw. sein Programm besteht meistens aus ganz vielen verschiedenen Spielen, bei denen das Brautpaar & die Gäste mit eingebunden werden, um möglichst viel Spaß zu haben. Das Ganze wird immer mit viel Musik untermalt. 
Wir haben so etwas schon auf mehreren russischen Hochzeiten erlebt & bemerkt, dass es zu viel des Guten ist. So kommt das Brautpaar nie dazu sich mal in Ruhe mit den Gästen zu unterhalten & springt von einer Überraschung zur nächsten. 
Wir wollten weitesgehend selbst über das Programm unserer Hochzeit bestimmen & das Ganze nicht einer uns völlig fremden Person in die Hände geben. Natürlich haben auch unsere Freunde noch so einiges vorbereitet, aber das sind ja alles Leute, die uns & unseren Geschmack ganz gut kennen & sich nichts ausdenken, wobei wir uns unwohl fühlen. 
Außerdem kostet so ein Tamata ganz viel Geld, was uns erst recht völlig unnötig erschien.
Der Hauptpunkt sollte bei der Musik, dem Tanzen & den Unterhaltungen mit Freunden liegen. Wir wollten einfach mit unseren Liebsten Spaß haben, ohne dass der Abend total überladen ist.
Es gab das Zeitungs-Tanz-Spiel, ein Ballonspiel, den Stuhltanz, eine Polonäse, ein Video von unserem Trauzeugen, mehrere Reden, den Hochzeitstanz, das Anschneiden der Hochzeitstorte & nach Mitternacht den Brautstraußwurf.
Außerdem hatten wir noch eine Fotobox neben der Tanzfläche, wo die Gäste fleißig Party-Fotos gemacht haben & auf jedem Tisch stand eine Einwegkamera, mit denen zusätzlich auch noch spontane Aufnahmen gemacht wurden. Zusätzlich lag auch noch ein Gästebuch auf dem Geschenke-Tisch, wo die Leute nacheinander ständig etwas witziges rein geschrieben haben. ;)
Ansonsten saßen die Leute auch viel draußen, denn uns stand ein riesiger Hof zur Verfügung, den wir ebenfalls dekoriert haben. 
Bei der Musik wollten wir zwar auf Wünsche der Gäste eingehen, jedoch trotzdem größtenteils unsere Musik, also HipHop, R'n'B, Reggae, Dancehall, spielen. Wir hatten auch viel russische, albanische & ein wenig französische Musik, da wir ja auch viele verschiedene Nationalitäten unter unseren Gästen hatten & wir selbst ganz viel ausländische Musik hören. 
Irgendwann wurde auch mal eine Zeit lang diese typische Rock'nRoll- Musik aus den 50ern gespielt, die wir als "Eis am Stiel-Musik" bezeichnen, was total witzig war, denn dazu sind die meisten Leute abgegangen & haben Party gemacht. :)
Für unseren Hochzeitstanz haben wir vorher extra einen Tanzkurs besucht. Tilo's Bekannte von der Uni ist Tanzlehrerein & hat uns in drei einzelnen Tanzstunden das Rumba beigebracht. 
Unser Tanz fing mit "Drunk in Love" von Beyoncé & Jay-Z an, wo wir Rumba getanzt haben, dann kam ein plötzlicher Break, wo alle Gäste dachten, dass mit der CD etwas nicht stimmt & dann ertönte plötzlich "The Real Slim Shady" von Eminem, gefolgt von Drake, Kool Savas, Olexesh & Capital. Beendet haben wir das Ganze dann wieder mit "Drunk in Love" & einer Hebefigur am Ende. 
Da Tilo & ich beide keine professionellen Tänzer sind, hatten wir vorher etwas Sorgen wegen dem Tanzen, aber schon während der Tanzstunden hat alles super geklappt & die Lehrerein hat uns bei der ersten Stunde sogar gefragt, ob wir nicht schon Erfahrungen im Bereich Tanz hätten, was uns  total überrascht hat.
Währenddessen haben wir richtig Spaß für das Tanzen entdeckt & möchten das später mal, wenn der ganze Stress abgeklungen ist, wieder aufgreifen. ;)
Wir beide mit unserer Tanzlehrerin nach unserer letzten Tanzstunde ;)

Sonntagsfüller #46

Gesehen: ein zweites Mal, die kompletten beiden Staffeln von "Haus des Geldes", auf Netflix, in nur 3 Tagen! ;)
Gehört: "Facetime" von Dardan (aktueller Lieblingssong!) 
Getan: Omas & Louis' Geburtstag gefeiert; die letzte Seminararbeit eingereicht & die letzten Tage von den Semesterferien genossen :)
Gegessen: oft unterwegs & viel vom Lieferservice
Getrunken: viel Tee gegen die Halsschmerzen
Gelesen: "Boy in the park" von A. J. Grayson
Gedacht: "Ich bin noch nicht bereit für die kalten grauen Tage!"
Gefreut: über die erfolgreiche Master-Bewerbung :)
Geärgert: über den dritten Samstag in Folge, an dem ich arbeiten muss
Gewünscht: den Sommer zurück
Gekauft: einen neuen Laptop & einen Rucksack
Geklickt: TikTok & Instagram 
Gefühlt: erst gestresst, aber mittlerweile schon wieder gut erholt ;)

Wedding Diary #8: Den richtigen Fotografen finden

Auch hier hatten wir bereits ganz bestimmte Vorstellungen & wollten auf keinen Fall triste & leblose Fotos. Wir haben uns sehr viele Arbeiten von Fotografen aus der Umgebung angeschaut, die gar nicht mal so günstig waren & für den Preis jedoch total enttäuschende Ergebnisse vorzuweisen hatten. Gerade die Fotos vieler älteren Fotografen sahen meiner Meinung nach etwas "altbacken" aus.
Frische, satte Farben, Eleganz & eine gewisse Leichtigkeit waren uns ganz wichtig. Da unsere Hochzeit im Sommer statt finden sollte, wollten wir es auch dementsprechend auf den Fotos festhalten. 
Die Preise fingen im Durchschnitt alle bei 1000 € an & gingen bis zu 4000 € hoch, was für unsere Verhältnisse schon als unnormal teuer galt. 
Nachdem wir irgendwann schon völlig erschöpft von der Suche nach einem geeigneten Fotografen waren, liefen wir eines Tages ganz spontan einer Kommilitonin von Tilo, beim Shoppen, über den Weg, die mit ihrem Freund im Zentrum unterwegs war & weil wir so schön über die Hochzeitsvorbereitungen geplaudert haben, hat sie uns sowohl einen Floristen als auch einen Fotografen ihres Vertrauens empfehlen können. Und meinte der Fotograf sei auch noch so jung wie wir, macht das zusammen mit seiner Freundin & die beiden seien auch vegan, wie wir. ;)
Danach haben wir uns mit ihm schnell in Verbindung gesetzt, ihm unsere Vorstellungen geschildert & kamen recht schnell ins Geschäft. Er ist super nett & seine Arbeiten haben uns auf Anhieb gefallen. Zum Glück hatte er an unserem Hochzeitsdatum noch keine anderen Aufträge & wir haben uns auf ca. 1000 € geeinigt. 
Vereinbart waren ca. 150 digitale Fotos auf einem USB- Stick & ein paar ausgedruckte in einer handgemachten Box.
_______________________

Vorgestern, zwei Wochen nach der Hochzeit, haben wir jedoch statt den paar ausgedruckten Exemplaren, ein wunderschön gestaltetes Fotobuch & dazu statt den 150 ganze 430 digitale Fotos bekommen. 
Die Fotoauswahl & die Bearbeitung ist einfach ganz große Klasse. 
Wir wurden insgesamt an beiden Tagen betreut. Der Fotograf war die gesamte Zeit vor dem Standesamt & auch während der Trauung dabei. Nach der Trauung wurden dann noch viele Gruppenfotos gemacht & es fand ein Paarshooting mit Tilo & mir statt. Dann kam er während der Feier, gegen 19 Uhr, nochmal mit seiner Freundin vorbei & haben sowohl noch ein paar Fotos bei der Location, als auch ein langes Shooting nur mit Tilo & mir etwas abseits, in der Natur, gemacht. 
Und am nächsten Tag waren die beiden vor der großen Feier nochmal einzeln erst bei Tilo's Vorbereitung dabei & dann bei mir & meinen Mädels, im Hotel & haben ein Getting Ready abfotografiert.
Wir haben uns während der gesamten Shootings total wohl gefühlt & während der Zeremonie schien er wie unsichtbar zu sein, so dass wir uns in keinster Weise von ihm gestört fühlten.
Die Fotos sind atemberaubend schön. Wir haben sie gestern bereits schon meiner besten Freundin & meinem Bruder gezeigt & alle sind total hin & weg. Die beiden haben so tolle Momente einfangen können & ihre Arbeit wirklich toll gemacht.
 Wir können uns an den Fotos gar nicht satt sehen & würden diese Fotografen jedem weiter empfehlen. :)

Mittwoch, 26. September 2018

Nach gefühlt 1.000 Jahren ...

... melde ich mich nun wieder zurück & muss soooo wahnsinnig viel nachholen bzw. berichten. 
Nach der Hochzeit ist einfach so wahnsinnig viel passiert. Ich hab danach noch zwei Seminararbeiten geschrieben & hatte sehr viel Stress wegen meiner Bewerbung für den Master-Studiengang. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen was das für eine Rennerei war. Ich war eine Woche lang fast jeden Tag beim Prüfungsamt, Bafögamt & im Immatrikulationsamt. Zusätzlich habe ich versucht einige Professoren zu erreichen, was in den Semesterferien echt nicht einfach ist. Letzten Endes hatte ich nur noch ein paar wenige Tage Zeit, um meine Leistungsergebnisse beim Prüfungsamt einzureichen, vor dem Ablauf der Bewerbungsfrist & zwei Professoren waren partout nicht zu erreichen, die mir meine Note hätten online eintragen sollen. 
Es ist ein mieses Gefühl, wenn alles, wofür du so hart gearbeitet hast, zu scheitern droht, nur weil einige Personen ihren Job nicht ernst nehmen. Ich hatte immer alles fristgerecht eingereicht & dann trotzdem so viel Pech gehabt. Zum Glück waren die Mitarbeiterinnen beim Prüfungsamt sehr hilfsbereit & ich konnte so kurzfristig noch einen anderen Professor finden, der meine Arbeit kontrolliert hat. Obwohl wir zum Glück für alles eine Lösung finden konnten, hat mich dieser ganze Stress dennoch ganz schön Nerven gekostet. 
Zusätzlich hatte ich noch, nach der Hochzeit, so einige Behördengänge wegen meiner Namensänderung gehabt & musste mir einen neuen Personalausweis beantragen. Für die Flitterwochen habe ich erstmal einen vorübergehenden Ausweis bekommen, damit ich bedenkenlos fliegen konnte.
Die Flitterwochen waren großartig & wir hatten eine tolle Zeit in Bulgarien. Aber das werde ich euch alles noch ausführlich erzählen. Wir hatten unsere neue Systemkamera dabei & haben eine Menge Fotos gemacht.
Nach den Flitterwochen waren wir beide krank & haben zusätzlich auch noch meine Großeltern, meinen Bruder & meine beste Freundin mit dem Virus angesteckt. Es war ein seltsamer Magen-Darm-Virus, der tagelang anhielt. Zwei Tage lang hatte ich sehr hohes Fieber & konnte mich kaum bewegen. 
Allgemein hatte ich nach der Hochzeit mehrere gesundheitliche Beschwerden. Unter anderem auch Probleme mit meinen Gelenken, weswegen ich auch beim Arzt war & jetzt orthopädische Schuheinlagen tragen muss. Darüber erzähle ich euch auch mal in einem separaten Post. 
Hiermit wollte ich euch erst einmal "Hallo" sagen & bescheid geben, dass jetzt endlich wieder etwas Entspannung in mein Leben eingekehrt ist & ich voller Motivation bin wieder aktiver auf meinem Blog zu sein. Trotz meiner täglichen Aktivität auf Instagram & Musical.ly (was ja jetzt Tik Tok heißt) fehlt mir das Schreiben doch sehr. :)

Montag, 10. September 2018

Wedding Diary #7: Absprache mit dem Standesamt

Als allererstes mussten wir uns natürlich für einen Trautermin entscheiden & das war der erste Schritt von allem. Das haben wir noch vor der Location & dem Catering gemacht. Eigentlich haben wir das gleich nach der Verlobung in Amsterdam gemacht. Als wir aus Holland nach Hause kamen haben wir nur ein paar Tage später uns entschieden, dass wir unbedingt im August 2018 heiraten wollen, weil wir eine Hochzeit im Spätsommer haben wollten, wo es noch recht warm & alles noch grün ist. Außerdem sollte es unbedingt ein Wochenende sein, damit die meisten Leute frei hatten & zu unserer Hochzeit kommen konnten. Da wir eine zwei tägige Hochzeit geplant haben, fanden wir den Freitag & den Samstag dafür am besten, so dass einige an einem freien Sonntag in Ruhe abreisen konnten. Dann mussten wir uns natürlich nach den bis dahin freien Terminen beim Standesamt richten & haben uns für den 10. August 2018 entschieden. Die Trauung sollte an diesem Tag dann um 11:45 Uhr statt finden.
________________

Nun kommen wir zu dem Kapitel, der uns beiden & ganz besonders mir den letzten Nerv geraubt hat. 
Es war mir schon immer klar, dass ich mehr Unterlagen als Tilo einreichen muss, weil ich nicht hier in Deutschland geboren bin, noch nicht einmal in Europa & deswegen immer & überall alles doppelt & dreifach geblaubigen muss. Doch was vor der Hochzeit alles von mir verlangt wurde überschreitet wirklich jede Toleranzgrenze & hat mich beinahe wahnsinnig werden lassen. :-
Während Tilo nur seinen Personalausweis & einen Auszug aus dem Geburtenregister vorzeigen durfte, musste ich bestimmt 10- 12 verschiedene Dokumente einreichen. Angefangen von der russischen Geburtsurkunde, inklusive der deutschen Übersetzung bis hin zum Auszug aus dem Vertriebenengesetz der UdSSR, samt Namensänderungen usw.
Alles musste natürlich genaustens ins Deutsche übersetzt, von einem Notar beglaubigt werden & bis ins kleinste Detail stimmen.
Ich hatte anfangs überhaupt große Schwierigkeiten gehabt all diese verlangten Unterlagen zu finden bzw. zu bekommen. So dass wir bei unserem ersten Termin, mit der Beamtin, im Juni, gar nicht alles beisamen hatten. Also musste ein neuer Termin ausgemacht werden. Bis dahin war ich mehrmals bei meinen Großeltern & habe mit deren Hilfe alle notwendigen Unterlagen zusammen bekommen, die ich nun zum zweiten Termin vorlegen konnte. Jedoch ist der Beamtin aufgefallen, dass ich keine Apostille, zu meiner Geburtsurkunde hatte, ohne die auf keinen Fall geheiratet werden darf & die man nur in seiner Geburtsstadt, was in meinem Fall Nowosibirsk ist, bekommen würde. Da ich überhaupt keine Möglichkeit sah vor der Hochzeit noch nach Zentralasien zu reisen um so eine Apostille ausstellen zu lassen & Tilo & ich gebettelt haben, meinte sie, dass sie in solch einem Fall beide Augen zudrücken würde.
Dann bemerkte sie, dass irgendwelche Nummern von der Original-Geburtsurkunde & dem übersetzten Exemplar nicht übereinstimmen würden, woraufhin wir wieder zu meinen Großeltern fahren mussten. Dann ist meiner Oma zum Glück aufgefallen, dass es die zweite Geburtsurkunde sei. Unsere Mutter hatte damals nämlich meine Geburtsurkunde vermüllt, verloren oder was weiß ich & deswegen musste nochmal eine neue ausgestellt werden.
Nachdem ich bei unserem dritten Treffen nun auch die erste Geburtsurkunde vorlegen konnte, war ich mir sicher, dass es nun keine Komplikationen mehr geben kann. Falsch gedacht!
Die Beamtin hat natürlich auch noch irgendeinen Zahlendreher bei dem Datum, auf der ins Deutsche übersetzten Geburtsurkunde, entdeckt & hat von uns verlangt, dass wir das Ganze noch ein Mal neu ins Deutsche übersetzen lassen.Dafür hatte ich wirklich zu dem Zeitpunkt gar keine Zeit & absolut keinen Nerv, da es Anfang Juli war & ich in der Woche meine schriftliche Prüfung in Geschichte hatte. Aber nun gut was hätte ich da anderes machen können?! Tilo war ein Schatz & hat eine sehr gute & günstige Dolmetscherin in Dresden gefunden. Wir sind noch am gleichen Tag zu ihr nach Hause gefahren & unsere Unterlagen bei ihr abgegeben, die sie in nur einem Tag in dreifacher Ausführung übersetzt hat & wir sie somit zwei Tage später abholen & beim Standesamt abgeben konnten. Sie war super herzlich & hilfsbereit. Ein richtiger Engel!
Da wir auch noch Kopien von den Personalausweisen der beiden Trauzeugen vorlegen mussten, haben sie bei meiner Trauzeugin gemeckert, dass sie ihren Reisepass zum Ausweisen benutzte & haben von ihr zusätzlich noch eine Kopie vom Anmeldeschein verlangt, weil in dem Reisepass nicht ihre Adresse drin stand.
Es war ein ewiges Hin- & Hergerenne & hat uns so beiden so großen psychischen Stress bereitet. Kurzzeitig habe ich schon befürchtet in diesem Land gar nicht heiraten zu dürfen. Aber zum Glück ist am Ende dann doch noch alles gut gegangen.
____________________________________

Nachdem mit den Unterlagen alles geregelt war, wurde uns der Ablaufplan der Zeremonie erklärt & wir haben uns darauf geeinigt, dass wir unsere eigene Musik mitbringen würden, weil wir uns da bereits für zwei bestimmte Titel entschieden haben. Dann wurde uns gesagt, dass wir mit unseren Trauzeugen bereits eine halbe Stunde vor all den anderen Gästen da sein müssten, um mit der Traubeamtin den Ablauf der Trauung abzusprechen. Außerdem wurde uns auch gesagt, dass Hunde auf dem gesamten Gelände verboten sind & Louis somit nicht dabei sein durfte, was uns tottraurig gemacht hat, was wir aber akzeptieren mussten. Und als sie gehört hat, dass wir bei der Zeremonie kurze Gelöbnisse vortragen wollen, war sie erst nicht so begeistert davon, hat es aber akzeptiert & meinte nur, dass wir uns da kurz fassen sollen.
Im Großen & Ganzen fand ich den Standesamt sehr spießig, aber wir hatten in Dresden nicht wirklich eine Auswahl.

Mittwoch, 29. August 2018

Ab in die Flitterwochen!

Hey Leute :)

Nach einer gefühlten Ewigkeit bin ich nun wieder am Start & poste mal etwas, bevor es heut Abend in die langersehnten Flitterwochen geht. 
Ja, ihr habt richtig gehört!
Die Hochzeit ist super verlaufen, auch wenn die zwei Tage sehr stressig waren & von der Vorbereitungszeit mal ganz zu schweigen. Danach saß ich noch tagelang an meinen Seminararbeiten & musste tausend Sachen für die Bewerbung für den Master-Studiengang erledigen bzw. einreichen. 
Ich muss immer noch eine Seminararbeit & einige Unterlagen bis Mitte September einreichen, aber da wir am 4. September schon wieder zurück kommen, habe ich dafür noch ausreichend Zeit. 
Es geht nämlich für 5 Tage nach Bulgarien & wird ein typischer Badeurlaub. :)
Wir waren bisher noch nie in Bulgarien, aber freuen uns schon sehr drauf. Da die bulgarische & die russische Sprache fast die gleiche ist, wird die Kommunikation babyleicht. ;)
Die Koffer stehen schon bereit. Wir treffen uns heute Abend noch mit meiner besten Freundin, die uns auch zum Hauptbahnhof begleiten wird & dann geht es für uns erstmal mit dem Zug nach Leipzig & morgen um 5:45 Uhr mit dem Flieger nach Bulgarien. 
Ich werde dort ganz viele Fotos schießen, Musical.lys aufnehmen & Insa-Stories machen. Schaut also auf meinen Accounts bei Instagram & Musical.ly vorbei um auf dem laufenden Stand zu sein. ;)
Übrigens sind mittlerweile auch schon die Hochzeitsfotos von unserem Fotografen da. Werde sie euch aber erst nach dem Urlaub zeigen, weil es doch viel Zeit in Anspruch nimmt, die liebsten auszuwählen. 
Drückt mir für den Flug morgen die Daumen, weil ich das Fliegen so abgrundtief hasse. Aber am Ende wird bestimmt doch alles gut gehen. :)

Dienstag, 28. August 2018

Lesemonate April, Mai & Juni

Achtung! In diesen beiden Monaten habe ich nur tolle Bücher gelesen. Ohne Ausnahme! Alle Geschichten sind so großartig, dass ich sie euch wärmstens weiter empfehlen kann. ;)

"Ein ganz neues Leben" von Jojo Moyes
Oh mein Gott ich kann euch, glaub ich, gar nicht in Worte fassen wie toll dieses Buch ist. Ich habe ja schon den ersten Teil total geliebt & habe auch den Film auf DVD & den mag sogar mein Freund. Bei Fortsetzungen bin ich meistens immer etwas skeptisch, zumal die Geschichte meiner Meinung nach, bereits abgeschlossen & ein weiterer Teil gar nicht geplant war. Aber jetzt nachdem ich dieses wunderbare Buch gelesen habe, bin ich so so froh, dass die Autorin es sich doch noch anders überlegt hat & uns wieder an Louisas Leben teilnehmen lassen hat. Mit Will's Tod am Ende des ersten Teils, dachte ich, dass es keinen Sinn mehr macht, weil der beste Charakter nun fort ist, aber sie hat stattdessen so tolle neue Charakter im zweiten Teil ins Leben gerufen, die mir schnell ans Herz wachsen konnten.
Jojo Moyes hat mich bisher mit keinem ihrer Bücher enttäuscht & ich kann euch ihre Bücher mit dem besten Gewissen weiterempfehlen. 

"Das unerhörte Leben des Alex Woods oder warum das Universum keinen Plan hat" von Gavin Extence
Dieses Buch zählt nun zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Die Geschichte ist herzzerreißend schön & spannend zugleich. Tilo hat das Buch schon vor mir gelesen & es in den höchsten Tönen gelobt, so dass ich das einfach lesen musste. Und ich bin überglücklich es getan zu haben. Es ist einfach jetzt schon ein Jahresfavorit für mich. 

"Das Blubbern von Glück" von Barry Jonsberg
Auch dieses Buch war unfassbar schön & die Geschichte, mit all ihren Charakteren äußerst außergewöhnlich. Auch ist der Erzählstil eher ungewöhnlich, so dass ich anfangs etwas Schwierigkeiten hatte da rein zu kommen. Aber als ich drin war, fand ich es großartig.
Es hat mich sehr gut unterhalten können & ist vielleicht gerade für den Sommer das perfekte Buch.
Ich habe euch zu diesem Buch auch schon eine Rezension geschrieben. Klickt HIER & ihr erfahrt mehr darüber. ;)

"Bonjour, la France" von Stefan Ulrich 
Ich liebe solche Erfahrungsberichte von Auswanderern, die über das Leben im Ausland erzählen. In diesem Buch ging es um einen Journalisten der erst, zusammen mit seiner Familie, aus München, für vier Jahre, nach Rom zieht & dann später von Rom nach Paris.
Das Buch war sehr informativ, interessant & witzig.
Ich empfehle es jedem weiter, der auch so sehr auf Geschichten von Auswanderern steht. ;)

"Weihnachtsgeschichten aus Skandinavien" von Henning Mankel, Liza Marklund, Hakan Nesser,  Ake Edwardsson u.a.
Dieses Büchlein habe ich bereits im Januar schon gelesen, aber euch total vergessen davon zu berichten. Es handelt sich hier um eine Geschichtensammlung aus dem skandinavischen Raum. Es war für mich überhaupt das erste Mal im Leben, dass ich Geschichten, von skandinavischen Autoren, deren Handlungen sich in Skandinavien abspielen, lese. Im Großen & Ganzen hat es mir sehr gut gefallen & ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Bei solchen Sammlungen, findet man natürlich nie alle Geschichten gleich gut. So war das auch hier der Fall. Die eine Geschichte hat mir etwas mehr & die andere etwas weniger gefallen. Aber nun habe ich Blut geleckt & möchte viel mehr Geschichten über Skandinavien lesen. 

Sonntag, 26. August 2018

Diese unerträgliche Hitze & meine Lösung dagegen

Bei uns sind es momentan wieder 30 Grad & da sich unsere Wohnung fast ganz oben in der fünften Etage befindet, ist es hier im Hochsommer unerträglich heiß. Es geht schon morgens in aller Frühe mit der Hitze los, die uns brutal ins Schlafzimmerfenster schlägt, so dass ich dann gar nicht mehr weiter schlafen kann. Ich bin zwar allgemein ein Frühaufsteher, aber im Sommer stehe ich bei solchen Temperaturen schon extrem früh auf, weil ich es im Bett einfach nicht mehr aushalte.
Am Nachmittag knallt uns die Hitze auf der anderen Seite, so dass man sich nicht mehr auf den Balkon raussetzen kann, ohne dabei zu verbrennen. Gleichzeitig ist es unerträglich sich im Wohnzimmer aufzuhalten, weil dort nachmittags die ganze Hitze steht. Wenn ich dort die Fenster oder die Balkontür öffne, kommt noch mehr Hitze rein & es wird deutlich schlimmer. 
Wer auch so weit oben wohnt, wird mein Problem jetzt sicherlich gut verstehen. 
Wir haben diese Tortur nun mittlerweile schon 2 Sommer lang hier in Dresden durchmachen müssen & diesen Sommer habe ich beschlossen mich nicht länger zu quälen. Also sind Tilo & ich vor ein paar Wochen zum Media Markt, bei uns um die Ecke, gegangen & haben uns einen Ventilator geholt.
Und ich muss sagen, dass es die beste Entscheidung war & eine super Investition. Wobei man es kaum als Investition bezeichnen kann, denn das Schätzchen hat gerade mal etwas zwischen 25 & 30 € gekostet. 
Momentan ist dieser Ventilator unser bester Freund & rettet uns jetzt schon seit Tagen vor dem Ersticken. 
Wenn ihr das gleiche Problem habt, dann kann ich euch den Kauf eines Ventilators nur ans Herz legen. Es wird wirklich tausend Mal angenehmer in der Wohnung & ihr fühlt euch wieder total wohl. 
Übrigens hat meine Oma sich mittlerweile den gleichen Ventilator gekauft & ist auch total begeistert. :)

Sonntagsfüller #45

Gesehen: gaaaaanz viele tolle Menschen, die ich schon ewig nicht mehr gesehen habe.. alle zusammen auf meiner Hochzeit :)
Gehört: "Drunk in Love" in Endlosschleife, weil wir zu diesem Song wochenlang unseren Hochzeitstanz geprobt haben 
Getan: endlich nach 8,5 Jahren, zu dem tollsten Mann auf dieser Welt, "Ja" gesagt! 
Gegessen: zu viele köstliche Gerichte & zu viele traumhafte Torten
Getrunken: an einem Wochenende mehr Alkohol als in den letzten 3 Jahren :'D 
Gelesen: "Tschick" von Wolfgang Herrndorf 
Gedacht: "Krass, ab jetzt habe ich endlich einen deutschen Namen & muss meinen Namen nie wieder mehr buchstabieren." :'D
Gefreut: über all die tollen Gäste auf unserer Hochzeit, das leckere Essen, die vielen köstlichen Torten, die lustigen Spiele, die vielen Umarmungen, Küsse, all die Tänze, die tollen Geschenke & eine 1,3 für meine Seminararbeit, die ich in dem ganzen Stress noch einen Tag vor der Hochzeit fertig gestellt habe & die meine Freundin für mich an der Uni eingereicht hat :)
Geärgert: über die unbequemen High Heels, in denen ich an beiden Tagen immer nur ein paar Stunden ausgehalten habe & nach der Hochzeit waren meine Füße so dermaßen zerstört :-/
Gewünscht: die Zeit für einen Augenblick anhalten zu können
Gekauft: viele neue Klamotten für die Flitterwochen, denn es geht in den Süden, ans Meer ;)
Geklickt: ganz viele Reise-Portale & Onlineshops 
Gefühlt: wie der glücklichste Mensch im Universum! :)

Mittwoch, 22. August 2018

Wedding Diary #6: Die Eheringe

Unsere Eheringe haben wir bereits 3- 4 Monate vor der Hochzeit ausgesucht & in anfertigen lassen. 
Unsere Konditorin, die sowohl all unsere Hochzeitstorten als auch das Buffet für den ersten Tag zubereitet hat, hatte uns den Juwelier in der Neustadt empfohlen. Gleich daraufhin sind wir da spontan hin gegangen & haben uns von ihm beraten lassen. Uns ist es wichtig, dass es in erster Linie vom Zwischenmenschlichen gut passt & dass uns die Person, die wir zu einem Teil unserer Hochzeitsvorbereitung machen, auch sympathisch ist. Und dieser ältere Mann war uns sofort sympathisch. Er schien viel Ahnung von seinem Handwerk zu haben & nahm sich sehr viel Zeit für uns, um uns alles zu erklären. Er ist auf all unsere Fragen eingegangen & schien sehr kompetent zu sein. Besonders nachdem er uns bereits am Anfang schon Getränke angeboten hat, haben wir uns in seinem Laden total wohl gefühlt. 

Zu den Ringen:
Ich habe mich nach langem Überlegen für einen schmalen Ring, aus 585er Roségold, & einer glänzenden Oberfläche entschieden. Da es für mich immer fest stand, dass ich beide Ringe, sowohl den Verlobungs- als auch den Ehering, an einem Finger tragen möchte, wollte ich sie zuerst beide aus dem gleichen Material haben. Da also mein Verlobungsring in Weißgold ist, wollte ich auch Weißgold für den Ehering. Doch dann hat der Juwelier mir verschiedene andere Möglichkeiten gezeigt & irgendwann habe ich mich in das Roségold verliebt & fand es wunderschön in Kombination mit dem Weißgold & dem funkelnden Diamanten.
Tilo hat sich mit der Entscheidung deutlich mehr Zeit gelassen, da er noch nie in seinem Leben Ringe getragen hat & überhaupt nicht wusste, was am besten zu ihm passt & vor allem mit welchem Ring er sich wohl fühlt, den er für den Rest seines Lebens, jeden Tag, tragen wird. 
Nachdem er sich ganz viele angeschaut & anprobiert hat, hat er sich letzten Endes für einen ebenfalls sehr schlichten Ring, aus 585er Weißgold, mit einer matten Oberfläche, entschieden, der jedoch um einiges breiter ist als meiner. 
Für beide Ringe haben wir insgesamt um die 800 € bezahlt & die Anfertigung hat ca. 2- 3 Wochen gedauert, bis wir sie dann abholen konnten. Zusätzlich haben wir auch noch eine Reinigung beider Ringe, die wir zu unserem ersten Hochzeitstag, in einem Jahr, durchführen lassen können, gratis geschenkt bekommen. So ein guter Service ist nicht selbstverständlich!

Wir haben unsere Ringe beide schon mehrmals vor der Hochzeit immer mal wieder anprobiert & fanden sie so toll, dass es uns jedes Mal total schwer fiel sie wieder zurück in die Schatulle zu tun & auf den großen Tag zu warten. Ich glaube, genau so muss das sein, wenn man total glücklich mit den ausgewählten Eheringen ist. ;)

Dienstag, 7. August 2018

Wedding Diary #5: Schuhe, Schmuck, Haare & Make Up

Die Schuhsuche bin ich bereits schon am 24 April mit meiner Freundin gewesen, die mich bereits während der Brautkleidsuche begleitet hat.  Für Schuhe wollte ich nicht so viel Geld ausgeben, weil man sie unter dem bodenlangen Kleid eh kaum sehen würde. Ich sollten zwar schon hohe Schuhe sein, aber auch nicht zu hoch, so dass ich immer noch recht bequem darin laufen kann. Außerdem waren wir uns beide schnell einig, dass es ein offener Schuh sein muss, weil es im August wahrscheinlich zu warm sein wird & ich keine Lust habe in geschlossenen Schuhen rum zu schwitzen. Außerdem habe ich durch die Riemchen einen guten Halt.
Wir wurden schnell bei Görtz fündig & konnten uns zwischen diesen drei Exemplaren erst einmal nicht entscheiden. Beide Farben hätten perfekt gepasst. Die Farbe Nude passt einfach zu allem, ganz egal was man sonst noch so anzieht & Silber würde super passen, da ja schon mein Verlobungsring aus Weißgold ist & quasi wie Silber aussieht. 
Nach 3- 4 Tagen Bedenkzeit zu Hause, habe ich mich dann für die silbernen Schuhe entschieden & habe sie zusammen mit Tilo gekauft. Sie sind von der Marke Buffalo & kosteten mich 59,95 €, was ich vollkommen okay finde, da die Schuhe sehr hochwertig sind & man kann relativ bequem in ihnen laufen. ;)

Da mein Brautkleid schon viele spezielle Elemente hat, welche sehr auffällig sind, habe ich, außer meinem Verlobungsring & Perlenohrringen, keinen Schmuck mehr gebraucht, sonst wäre es zu viel des Guten. 
Heute (2 Tage vor der Hochzeit) habe ich mir noch eine hübsche Haarspange, ebenfalls in Silber, bei Claire's,  für nur 5,95 €gekauft, um damit meiner Frisur etwas mehr den letzten Pepp zu verpassen.

Ich werde mir sowohl die Frisur als auch das komplette Make-Up selber machen, weil ich am besten weiß was mir steht oder nicht. Außerdem habe ich ein großes Problem damit, fremde Leute, die ich gar nicht kenne an mein Aussehen los zu lassen.