Dienstag, 4. November 2014

Ein Spatz war bei uns zu Besuch

Das Wochenende vor den Herbstferien waren Tilo, Louis & ich beim Tierarzt & auf dem Heimweg haben wir ganz am Ausgang eines Einkaufsladen, bei uns in der Nähe einen verletzten Vogel gefunden. Wir haben den kleinen Schatz sofort aufgehoben & festgestellt, dass er nicht richtig auf den Beinen stehen kann & dass er an einem Auge blind sein muss. Er sah so hilflos aus, so dass wir ihn dort auf keinen Fall zurück lassen konnten. Wir wussten, dass dort gleich an der Ecke eine Zoohandlung ist, die sich ebenfalls um gefundenen Tiere kümmern & da sind wir mit dem kleinen Vogel hin. Nur leider hatten sie am Samstag Nachmittag schon geschlossen. An der Tür hingen aber viele verschiedene Adressen & Telefonnummern von Tierheimen und ähnlichen Organisationen. Wir haben gleich bei einer Tierauffangstation angerufen & ihnen unsere Lage geschildert & dass wir nicht wissen, wohin wir mit dem Vogel sollen, denn zurück lassen wollten wir ihn auf gar keinen Fall. Sie haben uns dann gesagt, dass wir mit dem Vogel am besten zum Tierpark fahren sollen & dass ihm dort am besten geholfen werden kann. 
Daraufhin sind wir erstmal alle nach Hause gegangen, haben schnell was gegessen & dem Vogel ebenfalls ein wenig Vogel ebenfalls ein wenig Vogelfutter & Wasser gegeben, nur leider hat er kaum etwas zu sich genommen. Er war völlig entkräftet. Dann haben wir uns dazu entschieden, dass ich mit Louis zu Hause bleibe & Tilo alleine mit dem Fahrrad zum Zoo fährt & den Vogel dahin bringt. Wir haben auch mit einer Tierpflegerin vom Zoo telefoniert & sied meinte, dass sie sich den verletzten Vogel anschauen werden, aber wenn sie feststellen, dass es eine sehr schwere Verletzung ist, sie ihn denn dort einschläfern werden. 
Wir haben natürlich sehr gehofft, dass es nicht so weit kommt & der Vogel wieder gesund wird.
Da wir nicht wussten, wie man einen Vogel am besten auf einem Fahrrad transportieren soll, haben wir Tilos Mütze genommen, da viele Küchentücher reingemacht, damit der Kleine es dort weich hat, & anschließend haben wir ihn da rein gelegt. Dann ist Tilo mit ihm los gefahren & kam nach ca. einer halben Stunde wieder zurück. Ich habe mich gewundert, dass es so schnell ging, denn der Zoo befindet sich auf der anderen Seite der Stadt. Doch dann hat mir sein gesenkter Blick alles verraten. Er hat mir anschließend auch gleich gesagt, dass der kleine Vogel leider schon unterwegs gestorben ist & dass es einen Moment lang so aussah als ob er noch starke Schmerzen hatte, aber dann hat er sich ganz plötzlich aufgehört zu bewegen. Er ist vom Fahrrad gestiegen & hat ihn in ein Gebüsch gelegt & ihn mit Laubblättern zugedeckt.
Den Rest des Tages waren wir alle sehr traurig darüber, dass der kleine Spatz es doch nicht geschafft hat, aber so ist nun mal das Leben. Da konnte man leider nichts mehr machen.
Immerhin ist es so besser, als wenn sie ihn dort eingeschläfert hätten & es war immerhin gut, dass er nicht allein war.

Kommentare:

  1. Der arme, schade das er es nicht geschafft hat :( aber total süss von euch das ihr ihm geholfen habt so gut es geht <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja das war mehr als schade :(
      man kann so einen kleinen Matz da nicht einfach so liegen lassen.. da würde man ja ein total schlechtes Gewissen bekommen

      Löschen

Ich freue mich über jedes Kommentar & konstruktive Kritik ist ebenfalls erwünscht.
Beleidigungen werden jedoch sofort gelöscht !!